1184 älteste europäische Darstellung Kathedrale Santiago de Compostella ,Spanien

Hackbrett

Das Hackbrett ist ein sehr altes Instrument und kommt in ähnlichen Formen in China ebenso vor wie in Persien oder Amerika. Das Hackbrett war in ganz Europa beliebt, geriet jedoch Ende des19.Jh.in unseren Breiten etwas in Vergessenheit, bis Tobi Reiser sen. in Salzburg einen Handwerksburschen traf, der ein solches Instrument bei sich hatte. Mit dem Instrumentenbauer Heinrich Bandzauner konstruierte er das sog. „Salzburger Hackbrett“ in chromatischer Stimmung und nahm dieses Instrument in sein Ensemble auf, wodurch es wieder bekannt wurde. Die Wiederentdeckung bedeutender Originalliteratur verdanken wir Prof. Karl Heinz Schickhaus, der in vielen Museumsarchiven Europas danach suchte. Auch zeitgenössische Komponisten entdeckten das Hackbrett für ihre Kompositionen und so spannt sich der Bogen von alter Musik über Folklore, Volksmusik bis zur Moderne.

Voraussetzungen

  • An der Landesmusikschule Mondsee wird das chromatische Hackbrett  unterrichtet.
  • Das Hackbrett kann etwa mit 5-6 Jahren begonnen werden (nach Absprache mit der Lehrerin).
  • Auch Erwachsene sind herzlich willkommen.
  • Vorbildung ist keine notwendig.
  • Freude am Klang des Instruments und zum täglichen Üben
  • Beim Kauf eines Instrumentes berät sie die Hackbrettlehrerin gerne.
  • Um das Hackbrettspiel zu fördern gibt es an der Landesmusikschule Mondsee die Möglichkeit, für      den Anfang ein Instrument gegen geringe Gebühr auszuleihen.

Hackbrett wird unterrichtet von Silvia Reith-Höfer.