Musikalische Früherziehung

Für Kinder von ca. 4 bis 6 Jahren,

Die musikalische Früherziehung findet in einer Gruppe mit maximal 12 Kindern wöchentlich statt und wird idealerweise über einen Zeitraum von 2 Jahren angeboten.

Ganzheitliche Förderung sowie eine allgemeine, musikalische Bildung des Kindes haben zentrale Bedeutung im Unterricht. Passend zur wichtigsten Lernform dieser Altersstufe prägen spielerische Elemente die Unterrichtseinheiten. Vornehmliches Ziel ist es, die Neugierde und Freude an Musik zu wecken, zu erhalten und Interessen auszubauen.

Die Inhalte im Überblick:

  • Erwerben eines vielfältigen Repertoires an Liedern, Texten und Tänzen
  • Spielen auf elementaren Instrumenten (Orff-, Perkussions- und Selbstbauinstrumente)
  • Freie Bewegung mit und ohne Musik
  • Kennen lernen verschiedener Musikinstrumente
  • Differenzierung der Wahrnehmung, insbesondere des Hörens
  • Förderung von Kreativität, Selbstbewusstsein und sozialer Kompetenzen beim gemeinsamen Singen, Bewegen, Tanzen und Musizieren
  • Entwicklung eines Grundverständnisses für grafische und traditionelle Notation

Elementarer Musikunterricht

ermöglicht eine grundlegende Begegnung mit Musik und ist für jede/jeden, unabhängig von Alter und Vorbildung, erleb- und erlernbar. Der prozessorientierte Gruppenunterricht gibt Raum für aktive Beteiligung und Entwicklung individueller Fähig- und Fertigkeiten. Dem kreativen Weg wird dabei besondere Bedeutung zugemessen. Beim elementaren Musizieren sind Musik, Bewegung, Tanz, Stimme und Sprache eng miteinander verbunden.

Unter dem Aspekt eines vielseitigen Zugangs zu Musik und Bewegung fließen folgende Inhalte in den Unterricht ein:

  • Singen und Sprechen
  • Bewegung und Tanz
  • Sinneserfahrungen
  • Instrumenteninformation
  • Musiklehre
  • Musik hören
  • Musizieren mit elementaren Instrumenten

Im Fachbereich Elementare Musikpädagogik gibt es an der LMS Mondsee folgende Angebote: