Sie sieht aus wie ein kleines Keybord über zweieinhalb Oktaven, ist aber von der Tonentstehung mit dem Akkordeon verwandt.

Durch das Anblasen des Mundstückes und Drücken einer Taste werden Metallzungen in Schwingung gebracht, und damit die Töne erzeugt.

Die rechte Hand spielt auf den Tasten, die linke hält den Blaseschlauch beim Musizieren im Sitzen, bzw.das Instrument im Stehen.

 

Bestens geeignet für Vorschulkinder und Schulanfänger wegen der extra schmalen Tasten.

Melodica wird an der LMS Mondsee unterrichtet von Michael Wiesinger.